Vita

  • gebo­ren 1960 in Dort­mund, poli­tisch aktiv zunächst in der Schü­ler­ver­tre­tung und der Frie­dens­be­we­gung
  • 1978 Abitur, 1978–1979 Stu­di­um der Che­mie, 1979–1980 Zivil­dienst, 1980–1986 Stu­di­um der Sozi­al­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Bochum, Schwer­punk­te Wirt­schafts­po­li­tik und Sozi­al­po­li­tik, Diplom 1986 mit Arbeit zu “Öko­no­mi­sche Kri­se und wirt­schafts­po­li­ti­sche Kon­zep­tio­nen in der Sozi­al­de­mo­kra­tie”
  • 1987–1993 Jugend­bil­dungs­re­fe­rent beim Bil­dungs- und Frei­zeit­werk e.V.
  • 1976 bis 1999 in der SPD und bei den Jung­so­zia­lis­ten, 1988 bis 1993 Juso-Lan­des­vor­sit­zen­der NRW, 1991 bis 1996 Mit­glied des SPD-Lan­des­vor­stands NRW
  • 1993 bis 2000 haupt­amt­li­cher Redak­teur der links­so­zi­al­de­mo­kra­ti­schen spw – Zeit­schrift für Sozia­lis­ti­sche Poli­tik und Wirt­schaft
  • 2000–2001 über­wie­gend erwerbs­los, Auf­bau des Rosa-Luxem­burg-Clubs Dortmund/Bochum und Koor­di­na­ti­on der Clubs, Mit­glied im Vor­stand der Rosa-Luxem­burg-Stif­tung NRW,
  • 2001- 2004 Mit­glied der PDS
  • seit 2002 Gewerk­schafts­se­kre­tär beim ver.di-Bundesvorstand, Bereich Wirt­schafts­po­li­tik
  • 2004 einer der Initia­to­rIn­nen der bun­des­wei­ten Wahl­al­ter­na­ti­ve 2006 und der gemein­sam mit der Initia­ti­ve ASG gebil­de­ten WASG — Wahl­al­ter­na­ti­ve Arbeit und sozia­le Gerech­tig­keit
  • 2005 WASG Kan­di­dat auf der Lan­des­lis­te Ber­lin der Linkspartei.PDS zur Bun­des­tags­wahl
  • 2006–2007 Mit­glied im WASG-Bun­des­vor­stand
  • 2007–2008 Mit­glied des Par­tei­vor­stan­des der Par­tei DIE LINKE
  • 2006 Mit­grün­der der Sozia­lis­ti­schen Lin­ken, seit­dem Mit­glied im Bun­des­spre­che­rIn­nen­rat
  • 2007–2011 Mit­glied zunächst der Pro­gramm­kom­mis­si­on und dann der Redak­ti­ons­kom­mis­si­on für das neue Pro­gramm der Par­tei DIE LINKE
  • seit 2016 Mit­glied des Par­tei­vor­stands der Par­tei DIE LINKE